Über uns

Mit dem Zughundesport habe ich im Mai 2015 angefangen, da ist mein erster Dogscooter eingezogen. Mittlerweile bin ich ausschließlich im Gespann mit dem Trainingswagen unterwegs 😁

Nun zu den Hunden :

Alaska geb. 12.04.2010 , kam mit 1 Jahr über Ebaykleinanzeigen zu mir und war mein erster Siberian Husky. Er war schon immer ein gutmütiger, gemütlicher und ruhiger Hund, der aber auch mal seine 5 Minuten bekommt und zb. auf einem Kissen rumhüpft. Er geht brav an der Leine und zieht so gut wie gar nicht, geht gern Spazieren oder Wandern, aber auch das Laufen vorm Trainingswagen macht ihm Spaß. Da er so gut wie gar nicht zieht, läuft er im Team (mitte vom Gespann).

Akira geb. 26.01.2012 , das Geburtsdatum hab ich ihr gegeben, da wir sie ohne Pass gekauft haben. Das war im Sommer 2014 auch über Ebaykleinanzeigen. Ich bin ihr vierter Besitzer und sie war zu dem Zeitpunkt in einer schrecklichen Verfassung. Abgemagert, lange Krallen, keine Kondition zum Spazieren gehen und eine große Zicke gegenüber anderen Hunden. Früher hat sie bei Hündinnen schon von weiten die Zähne gezeigt, das hat sich bei ihr nach und nach gebessert. Manche mag sie zwar immer noch nicht und trägt auch bei fremden Hunden einen Maulkorb, aber wenn man sie kennt weiß man wie man mit ihr umgehen muss. Spazieren und Wandern geht sie auch gerne und zieht mäßig, daher sehr entspannt. Sie läuft vorm Trainingswagen mit Alaska im Team (mitte).

Jukka ehemals Cesar geb. 22.03.2015, kam mit 8 Monaten über die Nothilfe Polarhunde zu uns. Ich bin auf die Seite gestoßen, hab mir die Hunde angeguckt und mich in diesen süßen und lustigen Polarbär verliebt. Ein fröhlicher flauschiger Kerl, wahrscheinlich ein Mix aus Siberian Husky und Malamute. Gab am Anfang unter den 3 Hunden viel Stress und Beissereien, aber nach 2 Wochen wurde es besser und nach 4 Monaten gab es die letzte Beisserei zwischen ihm und Alaska. Er liebt eigentlich alles was man mit ihm macht, spazieren oder wandern, auch große Strecken kann man mit ihm gehen. Bei uns der kräftigste, denkt er aber manchmal er ist ein Schoßhund und legt sich gern auf einen drauf. Im Zughundesport ist er ein gemütliches Bärchen, da kommt der Malamute durch. Da er sehr kräftig ist läuft er im Gespann im Wheel (hinten).

Jumi geb. 21.09.2016, ist mein kleines Nordhessisches Zugmonster, ein Alaskan Husky und ist die kleinste und zarteste hier. Sie war mein erster Welpe und ist ein lustiger kleiner Flummi, der auch gern ängstlich gegenüber Fremden reagiert. Ziehen ist für sie das schönste, ob beim Wandern am Bauchgurt, beim Joggen oder im Gespann, dort läuft sie mittlerweile entweder im Team (mitte) oder im Wheel (hinten). Dank ihr hatten die anderen wieder eine Motivation und somit hatte ich mein erstes 4er Gespann.

Der nächste Absatz ist kein Hund, Jumi und Jukka meinten es gut mit mir und haben für eine Teamerweiterung gesorgt. Keine Ahnung wann und wie, aber es ist passiert und gemerkt haben wir es, als es eines Sonntags Abends los ging. Ihr Gesäuge war etwas geschwollen, sodass wir von einer Scheinträchtigkeit ausgingen, auch beim Abtasten wurde nix gemerkt und da sie kein Nestbau oder ähnliches gemacht hat und auch nur 1kg mehr auf den Rippen hatte, hab ich auch kein Ultraschall machen lassen. Selbst im Zughundesport ist sie gelaufen wie immer oder hat mit den anderen gespielt. Dann hatten wir 3 Welpen zu Hause 😇

Auri geb. 29.10.2018, Tochter von Jumi und Jukka. Sie war der erste Welpe und ist eine gute Mischung aus den beiden geworden. Nur etwas größer, wie die Mama, aber bisschen kräftiger gebaut. Ziehen, ziehen, ziehen und laufen kann man nur sagen. Auf dem Sofa kuscheln ist auch toll, aber Zughundesport ist das beste. Durch ihre Motivation hat sie mit ihrem Bruder Jumper, die Mama vorne abgelöst und somit laufen die kleinen im Lead (vorn). Manchmal reagiert sie ein bisschen zurückhaltend auf neue Sachen, aber im großen und ganzen macht sie alles mit.

Jumper geb. 29.10.2018, Sohn von Jumi und Jukka und Welpe zwei. Er macht seinem Namen alle Ehre, über Zäune springen, aufn Tisch springen, bei Frauchen auf den Arm oder Rücken, bevor er laufen darf rumspringen. Aber ein lustiger und lieber Kerl, der sehr nach Papa kommt, dadurch ist er auch kräftiger, aber ziemlich lang und groß. Er hat vor nichts Angst und macht wirklich alles mit, echt ein toller geworden. Im Zughundesport auch sehr sehr motiviert, läuft er mit seiner Schwester vorne im Lead. Am Anfang haben sie sich immer gekloppt vorm laufen, aber das ist nur noch selten und somit werden sie immer mehr ein tolles Team.

Joko geb. 29.10.2018, ist auch ein Sohn von Jumi und Jukka und war der dritte Welpe, er kam fast ne Stunde später. Er ist mit 12 Wochen zu Dennis und seiner Hündin Yuka gezogen. Wir waren zu der Zeit gut befreundet, denn zu wem fremdes sollte er nicht, sonst wäre er auch geblieben. Er kommt von der Farbe sehr nach Mama und ist der größte von allen. Auch ein lustiger Zughund geworden, der gern sabbelt wie Papa. Durch unseren Umzug sind alle wieder vereint und die Familie ist zusammen. Für mich interessant, wie Mama, Papa und die Kinder weiterhin miteinander umgehen, das ist echt das schönste.